Bildungswege in Haus Nordhelle

Unser Jahresprogramm

Einleitung 

Als Bildungsstätte bietet Haus Nordhelle in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Iserlohn ein vielfältiges Bildungsprogramm in den Bereichen Familien- und Erwachsenenbildung sowie der beruflichen Bildung an. Mit seinem Bildungsprogramm spricht Haus Nordhelle Privatpersonen, Familien und Unternehmen im Märkischen Kreis und der Region an.

Klassiker wie „60 will mehr“ oder „spirituelles Bogenschießen“ finden im Programm 2015 genauso Platz, wie der neue Bildungsbereich „berufliche Bildung“, u.a. mit NLP-Kursen, Führungskräfteseminaren oder Stressbewältigungskursen.

Im Jahr 2016 wird das Bildungsprogramm von Haus Nordhelle um die Bildungsbereiche "55 plus", sowie im Bereich der beruflichen Bildung um die Themen "Personalentwicklung" und "Betriebliche Gesundheitsförderung" ergänzt.

Aus acht unterschiedlichen Bildungsbereichen können Sie das für Sie passende Seminarangebot auswählen. Qualifizierte Referenten und Coaches vermitteln die Inhalte nicht nur, vielmehr machen sie sie erlebbar.

Schauen Sie durch unseren Weiterbildungskalender und wählen Sie Ihre Fort- oder Weiterbildung entweder nach Themengebiet oder nach Datum aus. Gerne beraten wir Sie zu den unterschiedlichen Angeboten – sprechen Sie uns an.

Änderungen und Irrtum im Kalender vorbehalten.
Mai 2017

Für diesen Monat sind keine weiteren Veranstaltungen geplant.

Hier sehen Sie eine Vorschau der geplanten Veranstaltungen im nächsten Monat.

In der Mitte der Nacht

Leitung:
Christian Graf

Info:
Fr. 09.06.2017, 20:00 Uhr bis
So. 11.06.2017, 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Haus Nordhelle

Kosten pro Termin:
Seminargebühr: 100,00 €
EZ/Verpflegung: 155,00 €
DZ/Verpflegung: 115,00 €

Anmeldung:
Claudia Neuhäuser

 

In der Mitte der Nacht

Pilgern im Mond- und Sonnenschein
Eine kleine Pilgerreise

Mondaufgang – wir gehen los.

Sonnenaufgang – wir kommen an.

Ein erlebnisreicher Gang durch den Sommerwald macht dies möglich. Eine kleine Pilgerreise, die Abend und Morgen miteinander verbindet. Abschied und Neuanfang wird uns durch die Natur vor Augen geführt. Unsere Sinneswahrnehmung wird in der Stille entlastet und es entsteht Platz für Neues. Eine Vollmondnacht wird zur Kulisse für einen Weg ins Innere des Waldes. Gleichzeitig wandert unsere Aufmerksamkeit in unser eigenes Seelenhaus. Bibelworte, Austausch und Schweigen begleiten uns durch die Nacht.

Der zweite Tag ist ganz der Erholung gewidmet. Gemeinsam erkunden wir den Achtsamkeitspfad vom Haus Nordhelle. Am Sonntag wandern wir unter der Sommersonne wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt und entdecken völlig neue Perspektiven.

Die spirituelle Nacht- und Tagwanderung umfasst jeweils eine Strecke von 20 km und setzt eine gute körperliche Verfassung voraus. Sie verbindet Attendorn und Meinerzhagen-Valbert.

Sollte der Rückweg Ihre Kräfte übersteigen, ist ein Ausstieg aus dem Seminar am Sonntag nach dem Frühstück möglich.

Wenn Sie sich nur für die Wanderung durch die Nacht entscheiden, beträgt die Seminargebühr (inkl. Verpflegung)  € 70,00.

Freitag, 09.06.2017, 20:00 Uhr bis Sonntag, 11.06.2017, 17:00 Uhr
 
 

Leitung:
Angelika Fröndt

Info:
Kurs-Nr.: 2.01.0
Di. 04.07.2017 - 26.12.2017
09:00 - 11.15 Uhr
26 x dienstags

Veranstaltungsort:
Matthias-Claudius-Haus
Matthias-Claudius-Platz 2, Menden

Kosten: keine

Anmeldung:
nicht erforderlich

 

"Café Eden"

Nichtsesshafte und Sesshafte kommen ins Gespräch (26 x dienstags)

Anliegen dieser Veranstaltung ist die Einbindung sozial schwacher Menschen.

Die Teilnehmenden erhalten bei gemeinsamen Gesprächen über grundlegende Alltagsthemen Einblick in das Leben anderer. Diese geben Orientierung und Rückhalt.

An jedem Termin wird ein Thema durch einen Impuls angeregt und in Rund- und Einzelgesprächen beim gemeinsamen Essen vertieft.

Dienstag, 04.07.2017, 09:00 Uhr bis Dienstag, 26.12.2017, 11:15 Uhr
 
 
Shona-Art im Sauerland

Leitung:
Edious Nyagweta aus Simbabwe

Info:
Seminargebühren:
- für die ersten 2 Tage je Tag 60 € pro Person
- für jeden weiteren Tag 40 € pro Person
Materialkosten: 3 € pro kg Serpentinstein an.
Werkzeuge werden gestellt, handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Englischkenntnisse hilfreich.

Anmeldung bei Claudia Neuhäuser

 

Shona-Art im Sauerland

Shona-Art ist eine beeindruckende Steinbildhauerkunst aus dem südfarikanischen Simbabwe.

Im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung finden vom 18. August bis 17. September 2017 täglich von 10 bis 18 Uhr Shona-Art-Workshops mit Edious Nyagweta im Freigelände und/oder Werkraum von Haus Nordhelle statt. Interessierte jedes Alters können von „Eddy“ lernen, den original Serpentinstein unter professioneller Anleitung zu bearbeiten und eine eigene Skulptur zu erschaffen.
Die Teilnahmegebühr beträgt
- für die ersten 2 Tage je Tag 60 € pro Person
- für jeden weiteren Tag 40 € pro Person. An Material-kosten fallen 3 € pro kg Serpentinstein an. Werkzeuge werden gestellt, handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Englischkenntnisse hilfreich.
Der Workshop kann zu jedem Termin im ge-nannten Zeitraum begon-nen und für die ge-wünschte Anzahl an Ta-gen gebucht werden. Kurzfristige Verlängerun-gen sind möglich. Die ausgewählten Work-shoptage müssen nicht zwingend zusammenhän-gen. Vorherige Anmel-dung ist erforderlich!
Für alle Kursteilnehmenden bietet Haus Nordhelle darüber hinaus Unterkunft und/oder Verpflegung an.
Die Kosten für Unterkunft und Vollpension betragen:
- Einzelzimmer mit Dusche/WC pro Pers./Nacht 87 €
- Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Pers./Nacht 63 €
- Mittagsbüffet für Tagesgäste pro Person 13 €

Freitag, 18.08.2017, 00:00 Uhr bis Sonntag, 17.09.2017, 00:00 Uhr
 
 
- Hilfe - die mir hilft

Leitung:
Joachim Stöver

Info:
Veranstaltungsort: Haus Nordhelle

Kosten:
Seminargebühr: € 105,00
EZ/Verpflegung: € 220,00
DZ/Verpflegung: € 165,00

Anmeldung: Claudia Neuhäuser

 

- Hilfe - die mir hilft

Sie brauchen, annehmen und ablehnen. Hilfe annehmen, einfordern und ablehnen ist oft eine enorme innere Anstrennung, sie zu geben und Grenzen zu akzeptieren, ebenso. Bewegung und Gespräch begleiten wie bisher die Tagung, kreatives Arbeiten bekommt in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit. Ein Seminar für Aphasiker und ihre Angehörigen.

Von Anfang unseres Lebens an, brauchen wir Hilfe und wollen gleichzeitig immer weniger abhängig davon werden, Selbständig zu leben, ist das große Ziel.

Die Erfahrung der Aphasie, die Erfahrung als Angehöriger verändert die Notwendigkeit und Einstellung zur Hilfe grundlegend. Nicht mehr selbständig alltägliche Aufgben erledigen zu können, darum bitten zu müssen, einen Brief zu schreiben, die Knöpfe am Hemd zu schließen, ein Brötchen aufzuschneiden, ganzu zu schweigen von pflegerischen Hilfen, das fordert mich selbst und alle, die helfen.

"Bitte nicht helfen, es ist so schon schwer genug", Humor löst sicher manche solcher Situationen. Klarheit, Abrenzung und das Eingestehen der eigenen Grenzen ebenfalls.

In diesen Tagen werden wir Erfahrungen teilen, etwas Neues zu wagen und miteinander darauf aufpassen, "dass sie hier nicht geholfen bekommen."

 

Montag, 21.08.2017, 17:00 Uhr bis Donnerstag, 24.08.2017, 14:00 Uhr